Informationsschriften des Instituts für Kapitalmarktforschung

Frankfurt 1990

 

 

Aus dem Vorwort:

Die vorliegende Chronik beobachtet den deutschen Kapitalmarkt in sieben Jahrzehnten von 1920 bis 1990. Diese Chronik ist per se kein Novum, denn bereits in der Vergangenheit konnte sich das Center for Financial Studies als Chronist ausweisen. In den Jahren 1980 bzw. 1981 veröffentlichte das Institut eine "Chronik und Statistik des deutschen Kapitalmarktes", die den Zeitraum von 1945 bis 1980 umfasste und sich einer bemerkenswerten Aufmerksamkeit erfreute. Nach 1980 wurde die Chronik für den deutschen Kapitalmarkt fortgeschrieben und in Form von Jahresbänden einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Während der Zeitraum von 1945 bis 1980 mit wenigen Änderungen der bereits erwähnten "Chronik und Statistik des deutschen Kapitalmarktes" entnommen wurde, bedurften die Instituts-Quellen nach 1980 einer umfangreichen Kürzung, sollte nicht der Rahmen dieser Arbeit gesprengt werden. Neuland bedeutete für den Verfasser der Rückblick auf die Zeit zwischen 1920 und 1945, der auf der Grundlage der im Anhang genannten Literatur zusammengestellt wurde. Die Ausweitung der Chronik auf nunmehr 70 Jahre befriedigt zweierlei Interesse. Zum einen zeichnet sie ein Bild der Wirtschaftsgeschichte mit Licht und Schatten über mehrere Epochen hinweg. Sie beginnt mit der Weimarer Republik und den Folgen des Ersten Weltkrieges sowie der ersten deutschen Inflation, setzt sich fort mit der Entstehung des Dritten Reiches und den Wirren des Zweiten Weltkrieges und umfasst die Währungsreform sowie den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft und des deutschen Kapitalmarktes. Breiten Raum nehmen die Stationen des deutschen Kapitalmarktes in den achtziger Jahren ein, bevor die Verwirklichung der Währungs- ,Wirtschafts- und Sozialunion mit der DDR im Juli 1990 den Beobachtungszeitraum abschließt. Zum anderen begleiten die interessanten Entwicklungen auf dem deutschen Kapitalmarkt in den vergangenen sieben Jahrzehnten den bisherigen Lebensweg von Professor Dr. Karl Häuser, der am 21.Oktober 1990 seinen 70. Geburtstag feiert, und dem diese Chronik gewidmet ist. Professor Häuser war maßgeblich am Aufbau des Center for Financial Studies beteiligt und steht diesem seit 1967 als dessen Leiter vor. Die Publikation dieser Schrift erscheint uns als der geeignete Weg, Herrn Professor Häuser für seinen unermüdlichen Einsatz zugunsten des Center for Financial Studies zu danken und ihm für seine weiteren Ziele Fortune zu wünschen.

 

Eine Kopie dieser Broschüre ist beim Center for Financial Studies erhältlich.