Informationsschriften des Instituts für Kapitalmarktforschung

Frankfurt 1990

 

 

Aus dem Vorwort:

Die Studie "Frankfurts Wettbewerbslage als europäisches Finanzzentrum" ist im Auftrag der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH angefertigt worden, und die Veröffentlichung der vorliegenden Fassung erfolgt einvernehmlich mit der Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. In dieser Studie wird die Wettbewerbslage des internationalen Finanzplatzes wesentlich sind. Dies geschah auf zweierlei Weise, einmal aufgrund allgemeiner, theoretischer und historischer Überlegungen und zum anderen durch Befragung von 127 kompetenten und für Standortentscheidungen zuständigen oder einflussreichen Persönlichkeiten in Frankfurt, London und Paris. Die Befragung erfolgte in einem zweitteiligen Verfahren, d.h. teils durch ein Gespräch, teils mit Hilfe eines vorbereiteten Fragebogens, auf dem die Antworten nach dem multiple choice-Verfahren, also durch Ankreuzen und Gewichtung, gegeben werden konnten. Die Studie enthält die Ergebnisse der beiden methodisch unterschiedlichen Ansätze. Sie entsprechen und bestätigen sich im Grundsätzlichen, wobei die Fragebogenaktion darüberhinaus noch differenziertere, speziellere Ergebnisse lieferte. Im ersten Abschnitt (I.) werden allgemein-theoretische Überlegungen und historische Erfahrungen über die Entstehung und Existenz von Finanzplätzen angestellt, einschließlich der sich aus dem Zusammenschluss Europas ergebenden Perspektiven. Darauf folgen die Ergebnisse der Fragebogenaktion (II.), beginnend mit der Kriterien- und Motivanalyse für Standortwahl und Finanzplatzgründung(A) und mündend in eine Rangfolgeliste (B) für die relative Wichtigkeit der einzelnen Kriterien. In einem weiteren Abschnitt (III.) wird abschließend mit einem spezifischen Stärke-Schwäche-Profil des Finanzplatzes Frankfurt ein Resümee aus den Untersuchungsergebnissen gezogen. Der Vollständigkeit halber wurde noch die detaillierte Auswertung der Fragebogenaktion beigegeben, die in einen Anhang verwiesen wurde.

 

Eine Kopie dieser Broschüre ist beim Center for Financial Studies erhältlich.