Monographien

Frankfurt 1971

 

 

Aus dem Vorwort:

Wenige Institutionen, die sich in ihrer Bedeutung mit der des Zentralen Kapitalmarktausschusses messen können, sind so unbekannt geblieben wie er. Trotz einer nunmehr mehr als fünfzehnjährigen Tätigkeit ist seine Existenz und seine Bedeutung für die Entwicklung des Kapitalmarktes von der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen worden. Selbst professionellen Ökonomen ist er meistens nur dem Namen nach bekannt. Es bedarf deshalb keiner weit herzuholenden Begründung, die hier vorgelegte Monographie über den Zentralen Kapitalmarktausschuß einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, zumal eine umfassendere, eingehende Darstellung dieser Art bisher fehlte. Angesichts der Notwendigkeit, zuerst und vor allem eine Beschreibung des Ausschusses geben und Entstehungsgrande, Arbeitsweise, Aufgaben, Verfassung u. dgl. darstellen zu müssen, bestand der aufwendigste Teil der Arbeit darin, die keineswegs leicht zu gewinnenden Fakten zu erkunden und zusammenzutragen.

 

Veröffentlicht im Fritz Knapp Verlag, Frankfurt am Main. Dieser Band ist vergriffen, kann aber gerne in der Bibliothek des Center for Financial Studies eingesehen werden.